“Frauen in der Türkei – Im Griff der Gewalt und Gegenwehr“

48

Der Türkische Volksverein e. V. München, nahm sich auch in diesem Jahr den 8. März, Internationalen Frauentag zum Anlass, um auf die Sorgen und Stellung der Frauen in der türkischen Gesellschaft aufmerksam zu machen.
Zu dieser Thematik wurde im EineWeltHaus eine Podiumsdiskussion mit Vorträgen von Dr. Fulya Kip Barnard, Dr. med Elif Duygu Cindik Herbrüggen und Aylin Nazliaka, Abgeordnete der CHP, abgehalten.
Eingeleitet wurde der Abend mit einem musikalischen Auftritt von Tekin Turan und seinen Freunden Erhan und Hayrani, die das Publikum mit ihrem vielseitigen Reperoire an türkischer Volksmusik begeisterten.
Anschließend eröffnete Necip Sahin, Vorsitzender des Türkischen Volksvereins, die Gesprächsrunde mit einer Rede über die unermessliche Wichtigkeit der Stellung von Frauen in einer modernen Gesellschaft. Er widmete den zahlreich erschienenen Zuhöhrern das Gedicht „Kadin“ (Eine Frau) von Nazim Hikmet, um der gleichgesinnten Stellung von Frau und Mann einen Ausdruck zu verleihen.
Während der gesamten Veranstaltung wurde mit einem Podest aus Bildern und Blumen den verstorbenen Frauen, Türkan Saylan, Autorin, Medizinerin und Vorsitzende, sowie Gründerin des türkeiweiten Vereins CYDD, und  Prof. Dr. Türkel Minibas gedacht.

Im Interview mit Piyasa beantwortet die Abgeordnete der türkischen Partei CHP, Aylin Nazliaka Fragen zum Thema Gleichberechtigung von Frauen in der heutigen Gesellschaft:

Warum sinkt in der türkischen Gesellschaft die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern?
Tatsächlich ist es der Fall, dass die Türkei von einem Präsidenten regiert wird, der nicht an die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern glaubt. Diese Denkweise wird leider auf die Politik reflektiert und führt dazu, dass die Bevölkerung sich dem annimmt.

Was tut die CHP, um dieser Ungleichheit entgegenzuwirken?
Die CHP ist eine moderne und weltoffene Partei, die als erste Partei in der Türkei Frauen das Wahlrecht gewährt hat. Sie hat folglich die Basis für eine Gleichberechtigung in der Türkei geschaffen. Wie so oft werden die Frauen auch von der aktuellen Regierung als Mittel genutzt, um von ihrer korrupten Politik abzulenken.

Was würden Sie Frauen raten, die wegen ihrem Geschlecht im Geschäftsleben gemobbt werden?
Aus eigener Erfahrung kann ich Frauen raten, sich durch derartige Sprüche nicht verunsichern zu lassen. Es zeigt lediglich, dass sich diese Person an einer höheren Position sieht als eine Frau. Dies ist eine Denkweise, die weder demokratisch noch akzeptabel ist!

Was können Frauen tun, um der häuslichen Gewalt zu entkommen?
In der Türkei gibt es bereits zahlreiche Unterkünfte für Frauen, die von ihren gewalttätigen Ehemännern entkommen wollen. Leider ist die Anzahl der Frauen, die durch häusliche Gewalt, um ihr Leben kommen sehr hoch, sodass es meistens schon zu spät ist.

Was würden Sie sich für die Frauen in der Türkei wünschen?
Ich denke, dass jede Frau, ob in der Türkei oder in einem anderen Land eine grundlegende Bildung verdient, um ihr Leben eigenständig zu gestalten. Die Realität sieht leider so aus, dass Frauen aufgrund fehlender Bildung finanziell abhängig von ihren Ehemännern sind. Aufgrund dieser wirtschaftlichen Abhängigkeit sehen sie keine Chancen sich gegen häusliche Gewalt zu wehren. Ich würde mir für jede Frau eine soziale Grundlage von der Regierung wünschen, die diese Frauen unterstützt.

Text: Görkem Şahin

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.