İçeriğe geçmek için "Enter"a basın

Oberbürgermeister Dieter Reiter zu den schrittweisen Lockerungen der Corona-Maßnahmen durch die Bayerische Staatsregierung:

104

„Ab morgen werden die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben, es gelten dann Kontaktbeschränkungen und die Spielplätze sind wieder geöffnet. Das sind gute Nachrichten für die Münchnerinnen und Münchner, die nur deshalb möglich wurden, wie sich die allermeisten an die Regelungen gehalten haben.  Und für viele, die diese Krise besonders hart trifft, gibt es jetzt konkrete Ausstiegsszenarien, mit einem Zeitplan hinterlegt. 

Die Zahl der Neuinfektionen geht in München dank der getroffenen Maßnahmen kontinuierlich zurück. Am heutigen Dienstag wurden dem Gesundheitsamt 64 Neuinfektionen mit Covid19 gemeldet. Das ist Grund für vorsichtigen Optimismus und meiner Meinung nach auch der richtige Zeitpunkt für weitere Lockerungen der Maßnahmen, wie sie die Bayerische Staatsregierung heute beschlossen hat.

Wenn die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger eingeschränkt werden, um die Gesundheit zu schützen, müssen wir die Verhältnismäßigkeit der Mittel immer wieder neu überprüfen. Und es brauchte einen Plan aus der Krise, damit sich alle darauf einstellen können und mit den bestehenden Einschränkungen besser zurechtkommen. Dieser Plan liegt nun vor.

Vor allem Familien können sich jetzt darauf einstellen, wann ihre Kinder wieder zur Schule gehen oder in der Kita betreut werden. Für Menschen, die allein leben oder in Pflegeheimen auf Besuch warten, für Großeltern und andere Familienmitglieder bedeutet der heute von der Bayerischen Staatsregierung beschlossene Pfad eine große Erleichterung. Schulen und Kitas öffnen schrittweise und mit strengen Hygieneauflagen. Das strikte Besuchsverbot in Heimen und Krankenhäusern wird mit Auflagen aufgehoben.

Und auch für die Wirtschaft, für den Einzelhandel, für Hotel und Gaststätten, die besonders hart von den Auswirkungen der Krise betroffen sind, ist ein Pfad beschrieben, wann und unter welchen Bedingungen wieder geöffnet werden kann. Darauf kann man sich vorbereiten und die entsprechenden Hygieneauflagen umsetzen. Und darauf können sich auch die Münchnerinnen und Münchner freuen, wenn ab 18. Mai dann wieder ein Biergartenbesuch möglich sein könnte.

Für Kultureinrichtungen und Sportvereine soll möglichst schnell ein Konzept erarbeitet werden, auch hier warten viele auf eine klare Ansage, wann sie damit rechnen können, ihren Betrieb wieder aufzunehmen und unter welchen Bedingungen.

Lockerungen bergen natürlich immer auch die Gefahr, dass viele Menschen das Gefühl haben, die Corona-Krise ist überstanden. Das ist sie leider nicht. Denn jede Öffnung bedeutet auch, dass die Zahl der Neuinfizierten wieder steigen kann. Deshalb kommt es auf uns alle an, die so oft wiederholten Hygieneregeln zu verinnerlichen, allen voran genügend Abstand zu unseren Mitmenschen zu halten.

Die allermeisten Münchnerinnen und Münchner haben sich bereits in den letzten Wochen sehr solidarisch und rücksichtsvoll verhalten und den Schutz anderer vor die eigenen Interessen gestellt. Wenn das auch weiterhin so gut gelingt, werden wir gut durch die Krise kommen.“

Copy link
Powered by Social Snap