3 Fragen an Ates Gürpinar

132

Es ist wieder soweit- Bayern geht wählen. Die 18. Landtagswahl findet am 14. Oktober 2018 statt. Gleichzeitig mit der Wahl zum Bayerischen Landtag findet auch die 6. Bezirkswahl statt. Ates Gürpinar hat uns drei Fragen als einer der Spitzenkandidaten seiner Partei DIE LINKE, beantwortet.

Wo liegen ihre Kernkompetenzen?
Durch meine Funktion als Landessprecher muss ich überall einigermaßen fit sein. Ursprünglich bin ich im Bereich Frieden und Bildung politisiert worden, habe mich durch unsere Schwerpunkte in Bayern in der letzten Zeit in der Gesundheits- und Wohnungspolitik eingefunden.

Welches Thema hebt Sie speziell von den anderen Parteien ab?
Wir streiten dafür, dass die Mehrheit der Menschen von der Politik profitiert, und nicht die wenigen Superreichen. Die Schere zwischen Arm und Reich geht auch in Bayern weiter auseinander. Wir sorgen als einzige Partei dafür, dass sich dies ändert.

Geht München nach links?
Ja. Wir erleben insbesondere in München eine Bewegung der Solidarität. Die Menschen finden sich nicht mit Armut und Ausgrenzung ab. Sie gehen gemeinsam auf die Straße, ob alt oder jung, ob Zugezogene oder Urbayer, ob akademisch oder am Fließband. Die Menschen streiten gemeinsam für günstigeren Wohnraum und bessere Pflege, für die Unterstützung der Geflüchteten und eine gute Bildung für alle.

 

ates_gurpinar_webAtes Gürpinar ist 34 Jahre alt, lebt in München und ist Landessprecher der bayerischen LINKEN und Kreissprecher für DIE LINKE in München. Seine Großmutter mütterlicherseits war Flüchtling aus Pommern, sein Vater ist aus der Türkei eingewandert. Ates Gürpinar ist in Darmstadt aufgewachsen – in einem Stadtteil, in dem es viele nicht wie er zum Abitur geschafft haben.
Er sagt: nicht weil sie dümmer waren, sondern weil sie arm waren. Zum Studium zog er nach Erlangen und studierte Theaterwissenschaften. Im Bildungsstreik 2009 engagierte er sich gegen Studiengebühren, für demokratische Beteiligung und leichteren Zugang zum Studium – auch für Kinder aus Arbeiterfamilien. Er baute den Hochschulverband Linke. SDS auf. 2014 wurde er Landesgeschäftsführer in der bayerischen LINKEN. Ates ist ein Organisator, ein Verbinder, ein Mensch, der Menschen motivieren kann, der sich immer in den Dienst der Sache stellt. Er ist sich für keine Arbeit zu schade. Manche Menschen denken, politische Bewegungen entstehen spontan. Andere wissen, dass Ates Gürpinar wohl was organisiert hat.

Ates Gürpinar ist der Grund dafür, dass DIE LINKE in Bayern in 5 Jahren um 6 Jahre jünger geworden und um fast 50% gewachsen ist. Noch nie wurde ein Landessprecher der LINKEN mit einem besseren Ergebnis zum Landesvorsitzenden gewählt als Ates Gürpinar im Jahr 2016.

Text: Asli Saygi

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.