Die ersten 11

76

Nun steht es fest, wer in den Bundestag eingezogen ist. In dieser Wahlperiode haben es elf Abgeordnete mit türkischem Migrationshintergrund in den Deutschen Bundestag geschafft. Es ist ein deutlicher Erfolg zu der letzten Wahlperiode, da waren es fünf.

Aydan Özoguz (SPD)
Sie ist am 31. Mai 1967 in Hamburg geboren. 1994 erhielt sie ihren Magister-Abschluss in Anglistik. Seit 1994 war sie als wissenschaftliche Projektleiterin der Körber-Stiftung im Bereich „Koordination Neue Projekte“ mit dem Schwerpunkt für deutsch-türkische Projekte tätig; freigestellt seit der Bundestagswahl 2009. Seit 2004 ist Özoguz Mitglied der SPD und seit 2009 im Deutschen Bundestag.

  • 2001 – 2008 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft – migrationspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion und Mitglied im Innen-, Eingaben- und Familienausschuss
  • 2009 Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Mitglied der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft
  • stellv. Mitglied im Innenausschuss und im Zweiten Untersuchungsausschuss („Terrorgruppe nationalsozialistischer Untergrund“)
  • 2010 Ernennung zur Integrationsbeauftragten der SPD- Fraktion
  • 2011 stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD

Azize Tank (Die Linke)
Sie ist am 01.01.1950 in der Türkei geboren und lebt seit fast 40 Jahren in Berlin. Sie war zunächst Arbeiterin und absolvierte eine Zusatzausbildung als Sozialberaterin. Sie ist von Anfang an aktiv in der Westberliner Frauen- und Friedensbewegung. 1990 wurde sie zur ersten Migrantenbeauftragten von Charlottenburg/Wilmersdorf ernannt und gründete die ersten Netzwerke für eingewanderte Frauen. 2009 trat sie in den Ruhestand. Zu erwähnen ist, dass Tank kein Parteimitglied ist.

Cansel Kiziltepe (SPD)
Sie ist am 8. Oktober 1975 in Berlin geboren und beendete ihr Studium als Diplom-Volkswirtin.

Seit 2005 ist Kiziltepe Mitglied bei der SPD.

  • 2012 Mitglied bei der IG Metall, davor ver.di
  • 2006 Mitglied beim Möckernkiez e.V.

Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen)
Er ist am 21. Dezember 1965 in Urach geboren. Seine Eltern stammen aus Tokat. Seit 1994 ist er Diplom-Sozialpädagoge. Özdemir war auch als freier Journalist tätig. 1981 wurde er Mitglied der Grünen. Seit 2008 ist er neben Claudia Roth Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen. 1994 waren Cem Özdemir und Leyla Onur die ersten Abgeordneten türkischer Herkunft.

  • politisches Hauptthema: Migranten in Deutschland
  • 1992 Mitbegründer von Immi-Grün-Bündnis der neuen InländerInnen
  • Bundestagswahl 1994 und 1998, Abgeordneter im Deutschen Bundestag
  • 2004 ± 2008 Mitglied des Europäischen Parlaments. Er setzte sich für den EU-Eintritt der Türkei ein.

Cemile Giousouf (CDU)
Sie ist am 5.Mai 1978 in Leverkusen geboren. Ihre Eltern stammen aus der Region Thrakien in Griechenland und gehören der dortigen türkischen Minderheit an. Giousouf absolvierte ihr Magisterstudium der Politikwissenschaften, Soziologie und Islamwissenschaften. Sie war die erste muslimische CDU-Direktkandidatin für den Bundestag.

  • 2004 Engagement für das Deutsch-Türkische Forum (DTF), Unterorganisation der CDU
  • 2008 Referentin im Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration NRW, Schwerpunktsthema „Frauen mit Zuwanderungsgeschichte“
  • 2008 stellv. Vorsitzende des DTF NRW, Vorsitzende im Bezirksverband Aachen
  • 2009 Referentin im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW
  • 2009 Mitglied in der Bezirksvertretung Aachen, sowie im Sozialausschuss
  • Vorstandsmitglied in der Frauen Union
  • 2011 Mitglied im Bundesnetzwerk Integration der Bundesgeschäftsstelle der CDU

Ekin Deligöz (Bündnis 90/Die Grünen)
Sie ist am 21. April 1971 in Tokat geboren. Deligöz lebt seit 1979 in Deutschland. 1998 beendete sie ihr Studium als Diplom-Verwaltungswissenschaftlerin. Seit 1988 ist sie Mitglied der Grünen und seit 1998 im Deutschen Bundestag.

  • 2009 eine der fünf stellv. Vorsitzenden der Bundesfraktion Bündnis90/Die Grünen
  • 1991 Mitbegründerin des Bayerischen Landesverbandes der Grünen Jugend
  • 2004 – 2012 Parteirat der Grünen in Bayern
  • 2013 Nachfolgerin von Jerzy Montag als Sprecherin der bayer. Landesgruppe im Bundestag

Gülistan Yüksel (SPD)
Sie ist am 27.März 1962 in Adana geboren. Sie kam 1970 nach Deutschland und ist seit 1997 bei der SPD.

  • Kommunalpolitikerin und Ratsfrau in Mönchengladbach
  • Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Migrantenvertretungen LAGA
  • Vorsitzende des Integrationsrates (ehem. Ausländerbeirat)
  • 2003 Stellvertreterin eines Mitglieds des WDR-Rundfunkrats
  • 2007 Bundesverdienstkreuz für ehrenamtliche Leistungen
  • 2012 Berufung in die 15. Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten

Mahmut Özdemir (SPD)
Er ist am 23. Juni 1987 in Duisburg-Homberg geboren. Er studierte Jura. Seit 2001 ist Özdemir Mitglied bei der SPD. Er arbeitete zwölf Jahre lang in der Duisburger Kommunalpolitik. Er wird vermutlich der jüngste Abgeordnete des 18. Deutschen Bundestages sein.

  • 2009 Mitglied in der Bezirksvertretung Duisburg

Metin Hakverdi (SPD)
Er ist am 25. Juni 1969 in Hamburg geboren. Sein Vater kommt aus der Türkei und seine Mutter aus Mecklenburg-Vorpommern. Hakverdi beendete sein Studium der Rechtswissenschaften im Jahr 2000. Seit 2002 ist er Mitglied in der SPD.

  • 2008 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft
  • Fachsprecher für Migration u. des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses Elbphilharmonie
  • Stellv. Bundesvorsitzender der AGS (Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD)
  • Mitglied im Haushaltsausschuss und im Ausschuss für Öffentl. Unternehmen und Vermögen

Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen)
Er ist am 10. Januar 1968 in Kelkit geboren und lebt seit 1973 in Berlin. Mutlu ist Dipl.-Ing. der Nachrichtentechnik. Seit 1990 ist er Mitglied der Grünen.

  • 1992-1999 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Kreuzberg
  • 1999-2011 Wahl ins Abgeordnetenhaus Berlin
  • bildungspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Ausschuss für Bildung, Jugend und Familie (Zuständigkeit: Integration u. Migrationpolitik)
  • Ausschuss für Europa- und Bundesangelegenheiten, Berlin-Brandenburg und Medien

(Zuständigkeit: Europa- und Türkeipolitik seiner Fraktion)

Sevim Dagdelen (Die Linke)
Sie ist am 4. September 1975 in Duisburg geboren. 1998 begann sie ihr Studium der Rechtswissenschaften. Außerdem ist sie journalistisch für verschiedene türkische und deutsche Publikationen und als Übersetzerin tätig. Seit 2005 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie gehört dem linken Parteiflügel an, bekannt auch als die Antikapitalistischen Linken.

  • 1991 Mitglied in der Gewerkschaft ver.di
  • 1993 aktives Mitglied der DIDF (Föderation Demokratischer Arbeitervereine e.V.)
  • 2005 Gründungsmitglied „Bundesverband der Migrationen“
  • Mitglied der Informationsstelle Militarisierung (IMI e.V.)

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.