Adnan für Anfänger: Mein Deutschland heißt Almanya

153

Jeder der einmal die ARD Serie „Türkisch für Anfänger“ gesehen hat, erinnert sich bestimmt noch an den sympathischen, aber etwas spießigen Metin Öztürk. Mit einem zwinkernden Auge wurden in der Serie Vorurteile von Deutschen und Türken auf die Schippe genommen – was zahlreiche Preise und sogar ein Kinofilm folgen ließen. Nun hat sich Metin Öztürk, der im wahren Leben Adnan Maral heißt, gewagt ein Buch zu schreiben und begeistert schon wieder.

Es gibt ein paar ausgewählte Menschen, die von den Medien immer und immer wieder als sogenannte „Beispiele gelungener Integration“ aufgezählt werden und zu denen gehört Adnan Maral ohne Zweifel. Der 1968 in der Türkei geborene Schauspieler und Autor ist es Leid immer als Beispiel von Integration gezeigt zu werden, denn er selbst sieht sich „deutscher“ als manche Deutschen.

In seinem Buch rüttelt er mit Witz, Charme und cleveren Pointen auf: Integration war gestern! Menschen mit Migrationshintergrund sind bereits in der Gesellschaft angelangt, nur leider scheint das niemanden aufzufallen. Sein Buch ließt sich keinen Falls als eine reine Integrationsdebatte, viel mehr erzählt Maral aus seiner persönlichen Sicht über seine Erlebnisse als Türke, Deutscher, Vater, Freund, Ehemann, Sohn, Schriftsteller, Schauspieler und so weiter.

Die Bunte bezeichnete das Buch in ihrem Fazit „als das witzigste Buch über Integration“ und genau so ist es auch zu Lesen. Der Autor betont mehrere Male, dass es sich hier um seine Meinung und seine Erinnerungen handelt, nicht etwa um die Meinung anderer. Er erzählt in diesem Buch mit einer Gelassenheit von Arztbesuchen, seiner Oma und ostanatolischen Zwergbergziegen, aber auch ernsten Themen und wird dadurch nur noch sympathischer für den Leser. Auch sein Umgang mit Vorurteilen und festgefahrenen Denkweisen ist nicht Finger erhebend und straflich darauf zeigend, sondern er beschreibt sie mit einem Augenzwinkern.

Auch wenn das Buch über Adnan Marals Almanya ein Werk ist, das von Leichtigkeit, Witz und Charme geprägt ist, sollte man sich dennoch bewusst sein, dass es hier um ernste Themen geht die in unserer Gesellschaft mehr Aufmerksamkeit brauchen. Allerdings vielleicht nicht die Aufmerksamkeit die sie bekommen durch Debatten und Diskussionen in der Politik, sondern eher einen Umgang mit diesem Thema mit der Gelassenheit eines Adnan Marals und der wilden Entschlossenheit einer ostanatolischen Zwergbergziege, die auch Maral manchmal überkommt. Und genau für dieses Ziel wirbt Maral auch bei seiner Buchpräsentation in München. Zusammen mit der SPD stellte er sein Buch im Bayerischen Landtag vor. Begleitet wurde die Vorstellung von einer Diskussion mit dem SPD-Politiker Arif Tasdelen. In der Talkrunde wurde eins deutlich, nämlich das wir alle im Endeffekt nur Menschen sind egal ob Türke, Deutscher oder Deutschtürke.

Wer also für die kommende Winterzeit noch nichts zu lesen hat, sollte sich unbedingt Adnan Marals „Adnan für Anfänger: Mein Deutschland heißt Almanya!“ besorgen.
Adnan Maral „Adnan für Anfänger: Mein Deutschland heißt Almanya!“ ist 2014 bei der Verlagsgruppe Random House erschienen und ist ab ca. 14€ erhältlich.
Adnan-fuer-Anfaenger

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.