Coca Cola wieder in Nürnberg

26

Coca Cola kehrt nach langen Jahren im Umland nun mit seinem regionalen Cross-Dock-Lager, einem unternehmenseigenen Umschlag- und Verteilzentrum, nach Nürnberg zurück. Ausgewählt wurde von der Firma ein günstig gelegener Standort im Gewerbegebiet an der Raudtener Straße in Altenfurt. Für die zuerst 34 Arbeitsplätze in Logistik und Vertrieb wird auf 13 000 Quadratmetern Grundstück eine Halle mit Büros und Nebentrakten mit zusammen 3 300 Quadratmetern Geschossfläche errichtet.
Für Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas ist diese Ansiedlung eine sehr gute Nachricht: „Ein Speziallogistiker ist eine tolle Ergänzung zum Nürnberger Logistikspektrum und zeigt, dass sich Nürnberg als Standort für internationale Investoren weiter mit anderen Regionen messen kann.“ Dr. Fraas hebt in diesem Zusammenhang auch hervor, dass Coca Cola seinen internationalen Konzernsitz in Nürnbergs Partnerstadt Atlanta hat.
Für Bau- und Planungsreferent Daniel F. Ulrich ist vor allem die schnelle und unbürokratische Genehmigung ein deutliches Zeichen an die Wirtschaft. „Dank der hervorragenden Zuarbeit durch den Bauherrn Claus Merk und die Firma Primum sowie den Planer gelang es, in kurzer Zeit die Baugenehmigung für einen Sonderbau beachtlicher Größe zu erteilen und so Coca Cola zurück an den Standort Nürnberg zu holen. Mich freut das für die Kollegen in allen Geschäftsbereichen, die hier gezeigt haben, ‚was geht‘ bei der Stadt Nürnberg, wenn alle Beteiligten – sowohl auf der Verwaltungsseite als auch auf der Investorenseite – an einem Strang ziehen!“, sagt Bau- und Planungsreferent Daniel F. Ulrich.
„Ich bin froh, das Coca Cola nun zurück nach Nürnberg kommt und rechne bis Frühjahr 2015 mit dem Bezug und der Inbetriebnahme der neuen Anlagen. Von hier aus wird Coca Cola dann die Region mit seinen Produkten beliefern“, so Bauherr Claus Merk.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.